Amateurfunk verbindet Menschen in der ganzen Welt

Platinen für Selbstbauprojekte

Ein großes Problem bei Selbstbauprojekten ist oft eine fehlende, passende Platine. Manches passt zwar auch auf eine Lochrasterplatte, aber das ist dann ein Unikat und man kann es nicht beliebig vervielfachen, falls man ein weiteres Exemplar benötigt oder ein Funkfreund auch etwas nachbauen möchte. Idealerweise entwirft man eine Platine zum Projekt.

Layout erstellen
Als Erstes benötigt man eine entsprechende Software, mit der das Layout erstellt werden kann. Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an entsprechenden Programmen; teilweise kostenlos oder als Light-Version mit begrenztem Umfang erhältlich. Mit vielen Programmen kann man auch den Schaltplan erstellen. Der Schaltplan-Editor erstellt eine Netzliste, die dann in den Layout-Editor übernommen wird. Bei der Platzierung der Bauteile sind diese Verbindungen als "Luftlinien" verfügbar.

In früheren Jahren habe ich mit solch einem komfortablen Programm gearbeitet. Heute benutze ich aber nur noch eine relative einfache und preiswerte Software. Zum Zeichnen "S-Plan" und als Layout-Editor "Sprint". Beide von Abacom. Für meine kleinen Projekte reicht das vollkommen aus. Ein großer Vorteil dieser Programme ist auch die einfache Handhabung. Man hat hier auch nach längerer Pause keine Einarbeitungszeit nötig.  Wer die Programme erst einmal testen will, kann bei Abacom eine Demoversion runterladen.

Platinen fertigen
Hat man dann das Layout erstellt, muss eine Platine her. Klar, dass geht auch in Eigenfertigung mit vorbeschichteten Platinen. Ich kann da aber nur von abraten. Allein schon wegen der Entsorgung der Chemikalien.

Meine Platinen fertigt normalerweise Dirk, DH4YM. Hier bekommt man die Platinen in hervorragender Qualität zu einem amateurfreundlichen Preis. Dirk fertigt die Platinen nebenberuflich, aus Spaß am Hobby. Das dauert dann u.U. auch mal ein paar Tage länger als bei den kommerziellen Anbietern.


 

Beispiele für Platinen von Dirk Ruffing

Allerdings kann Dirk nicht durchmetallisieren. Daher erstelle ich meine Layouts möglichst so, dass keine zusätzlichen Durchkontaktierungen anfallen und alle Durchkontaktierungen an diversen Bauteilen stattfinden. Dass heißt, die Bauteilepins werden beidseitig verlötet. Außerdem werden daher die Bauteile meist beidseitig vorgesehen.


Als Beispiel die bestückte Platine des Attenuators

Wenn nur einige Durchkontaktierungen anfallen, so kann man diese auch mit Durchkontaktierungsnieten herstellen. Das geht recht einfach und auch ohne teure Presswerkzeuge.

 
Hier ein Beispiel für eine kleine MMIC-Universalplatine von DG1KPN

Durchkontaktierte Platinen
Es gibt natürlich Fälle, da kommt man um Durchkontaktierungen nicht herum. Hier - als Beispiel - ein Modul der Bake DB0JW. Dieses Modul ist auf einer Doppel-Eurokarte untergebracht. Platzmäßig wäre ich auch mit einer Einfach-Eurokarte ausgekommen, aber die Größe ist dem erforderlichen Kühlkörper für das HF-Modul geschuldet.


Layout des 23cm-Bakensender-Moduls (erstellt mit Sprint-Layout)

Diese Platine wurde mit Durchkontaktierungen versehen. Die Herstellung erfolgte bei der Firma PCB-Pool. Hier werden Platinen professionell in 8 Arbeitstagen gefertigt. Die Platinen werden durchmetallisiert und können auf Wunsch mit Lötstopp- und Bestückungsdruck versehen werden. Das kostet natürlich dann auch entsprechend mehr. Zusätzlich liefert PCB-Pool auch noch eine Edelstahlschablone für den Auftrag der Lötpaste bei Bestückung mit SMD-Bauteilen. Das ist eine nicht zu unterschätzende Hilfe, die die SMD-Bestückung erheblich vereinfacht.


Edelstahl-Schablone für den Auftrag der Lötpaste für die SMD-Bauteile


Detail der 23cm-Baken-Platine mit Lötstoppmaske und Bestückungsdruck


Testboard für die Software-Entwicklung / -Pflege der Bake DB0JW

Platinenfertigung


Qualitativ hochwertige Platinen fertigt Dirk Ruffing, DH4YM.