Amateurfunk verbindet Menschen in der ganzen Welt

L-Band-Mischer

Dieser Mischer soll die Frequenz von 1,4 GHz in das 70 cm-Band runtermischen. Ob der Mischer noch für die Messungen benötigt wird, ist noch offen. Mittlerweile bin ich in der Lage, auch direkt auf 1,4 GHz zu messen. Als Erfassungseinheit soll der Spektrumanalyzer von BG7TBL dienen. Trotzdem will ich den Mischer aber kurz hier vorstellen. Der Mischer verfügt über keine Filterung! Das bedeutet, dass es eine Unzahl von Mischprodukten gibt. Es ist daher erforderlich, hinter dem IF-Ausgang des Mischers noch entsprechende Filter zu installieren. Aktuell sitzt dort ein Helix-Filter für 420 MHz (siehe rechte Spalte).


Schaltung des L-Band-Mischers


Aufbau des L-Band-Mischers


Fertiger Aufbau des L-Band-Mischers


IF-Ausgang des Mischers bei einem Testsignal auf etwa 1,4x GHz


Rauschmessung des Mischers mit dem CANFI Noise Figure Meter

 

MMIC

MMICs sind Integrierte HF-Verstärker. Diese Verstärker sind sehr einfach in der Anwendung. Sie benötigen nur sehr wenige externe Bauelemente. HF-Verstärker lassen sich hiermit, auch für sehr hohe Frequenzen, problemlos realisieren. Sie benötigen nur jeweils einen Koppelkondensator am Eingang sowie am Ausgang sowie einen Vorwiderstand für die Versorgungsspannung und eine HF-Sperre in der Versorgungsleitung, da die Spannungseinspeisung und der Ausgang in einem Pin vereinigt sind.

Der hier eingesetzte MAR-6 hat bei 1,4 GHz eine Verstärkung von ca. 15 dB. Die maximale Ausgangsleistung beträgt 2 dB comp @ 0,5 GHz.

Der nachgeschaltete ERA-3 hat eine Verstärkung von etwa 20 dBm. Hier beträgt die maximale Ausgangsleistung 11 dB comp @ 2GHz.

 

Helixfilter 420 MHz


Helixfilter 420 MHz

Das zweistufige Helixfilter, mit einer Mittenfrequenz von 420 MHz, wird dem IF-Ausgang des Mischers nachgeschaltet, um unerwünschte Mischprodukte zu unterdrücken.